DIE OFFENE
HEILMEDITATION

Wo zwei oder drei
in meinem Namen versammelt sind,
da bin ich in ihrer Mitte.

Mt 18,20

Seit September 2018 findet die Heil-Meditation immer an jedem ersten Mittwoch im Monat statt.

Derzeit befindet sich die Menschheit als Ganzes sowie jeder einzelne Mensch als Teil des Ganzen in einem tiefen evolutionären Prozess des Wachstums hin zu einem globalen Bewusstsein. Wir treten - symbolisch gesprochen – aus dem Schatten der Trennung ins Licht der Verbundenheit. Dieser Prozess ist wie eine Neugeburt, die wir manchmal als großen Kampf, in anderen Momenten als großen Tanz erleben können. Gleichzeitig stirbt etwas in uns, was nicht mehr mit unserer Existenz im globalen Bewusstsein kompatibel ist. Deshalb ist es so wichtig für uns, uns selbst und unserer Welt mit größtmöglicher Achtsamkeit zu begegnen. Denn dadurch erschaffen wir in uns und um uns herum einen energetischen Raum, in dem das globale Bewusstsein in uns geboren werden und gesund wachsen und gedeihen kann

Ich biete mit der Heil-Meditation einen Platz an, wo Menschen im Geiste des globalen Bewusstseins zusammenkommen und sich mit dieser Kraft, die wir auch Gott nennen können, verbinden. An diesen Mittwochabenden gibt es Raum, mit der eigenen Spiritualität in tiefen Kontakt zu kommen, Heilung, Klärung und Inspiration für die individuelle Lebenssituation zu empfangen und sich mit Menschen auf der Ebene des Herzens zu begegnen und auszutauschen. So können wir an diesen Abenden die Geburt des globalen Bewusstseins in uns begleiten, das Energiefeld der allumfassenden bedingungslosen Liebe in uns stärken und mehr und mehr in unsere Welt hinein manifestieren.

Die Heil-Meditation findet jeden ersten Mittwochabend im Monat um 20.00 Uhr in der Praxis Medosophos in der Rutschbahn 11a in Hamburg statt. Einlass ist zwischen 19.30 Uhr und 20.00 Uhr. Keine Anmeldung erforderlich. Das Datum der Sommerpause und aktuelle Hinweise finden Sie frühzeitig hier an dieser Stelle.

Die Heil-Meditation beginnt pünktlich um 20.00 Uhr mit einer Einstimmung. Es folgt eine Hinführung zum wesentlichen Teil des Abends, der Heil-Meditation. Bei der Heil-Meditation sitzen oder liegen die Teilnehmer. Sie beginnt mit einem gemeinsamen Gebet - einer Heilungsfürbitte - und dauert ca. 40 Minuten.

Im Anschluss an die Heil-Meditation gibt es Raum, die Erfahrungen wirken zu lassen und zu ordnen. Der Abend endet mit einem gemeinsamen Segen um ca. 22.00 Uhr.

Die Teilnehmer werden gebeten, nach der Zeremonie einen Beitrag für den Abend zu geben. Erwünscht sind € 10,- pro Teilnehmer.

Sitzkissen und Decken, sowie Stühle sind in begrenzten Umfang vorhanden und können bei Bedarf gerne mitgebracht werden.

Absicht der Offenen Heilmeditation

Die Heil-Meditation entstammt unter anderem Erkenntnissen aus der Arbeit mit Ein Kurs in Wundern1.

Wunder geschehen auf natürliche Weise,
als Äußerungen der Liebe.
Das wirkliche Wunder ist die Liebe,
die sie inspiriert.

Für die Teilnahme an der Heil-Meditation gibt es keine Voraussetzung. Sie kann als kontinuierliche Begleitung wahrgenommen und beliebig oft wiederholt werden.

Wunder entstehen aus
einem wunderbaren Geisteszustand
oder
einem Zustand der Bereitschaft für Wunder.

Absicht der Heil-Meditation ist es, einen Raum der Stille anzubieten, in dem Heilung geschieht – in dem sich das Bewusstsein an seine Quelle erinnert und sich mit ihr verbindet.

Krankheit ist eine Form der äußeren Suche.
Gesundheit ist innerer Frieden.

So erschafft die Heil-Meditation einen inneren Raum, in dem Krankheit und Leid geheilt und zu innerem Frieden transformiert werden können.

Es gibt keine Rangordnung
der Schwierigkeiten bei Wundern.
Sie sind alle gleich.
Alle Äußerungen der Liebe sind maximal.

1. Alle Zitate stammen aus Ein Kurs in Wundern, erschienen im Greuthof-Verlag.
Impressum | Datenschutz